Die „modifizierte“ anabole Diät

Wer dicke Muskeln aufbauen möchte, und auf Kohlenhydrate nicht verzichten will, kann auch auf die anabole Diät zurückgreifen! Diese Diät beruht auf der Wechselwirkung von Phasen in denen viele hochwertige Kohlenhydrate oder ganz wenig davon verspeist wird. Ziel ist hier ebenfalls zu verhindern, dass der Körper Insulin freisetzt, welches die Fettverbrennung ungünstig beeinflussen würde. Der Fokus der Anabolen Diät liegt dabei auf Muskelaufbau und Fettverbrennung. Die Anabole Diät basiert auf dem Fakt, dass nicht die Fette dick macht, sondern einfache Carbs. Bei dieser Diät ernährt man sich in zwei sich abwechselnden Phasen, um Muskulatur abzubauen. Gegessen werden vorwiegend Fett und  Protein, um den Insulinspiegel niedrig zu halten. Ziel ist, es dass Fett nicht in den Körperzellen eingelagert und die Ausschüttung von Wachstumshormonen erhöht werden. Die von dem Mediziner und Sportwissenschaftler Mauro Di Pasquales in den 80er-Jahren entwickelte Diät ist wegen ihrer Wirkung auf den Muskelaufbau vor allem bei Bodybuildern beliebt. Diese Ernährungsform macht sich folgende Mechanismen des Körpers zunutze: Bekommt er mehr Kohlenhydrate, als er zu Energiegewinnung braucht, schüttet er  Insulin aus und lagert sie als Fett ein. Ein hoher Insulinspiegel hemmt allerdings die Fettverbrennung. Werden dagegen keine oder kaum Kohlenhydrate aufgenommen, ändert der Körper seinen Stoffwechsel, es werden Fettdepots in Ketose abgebaut. Die Anabole Diät teilt sich in zwei Phasen auf:

Phase I

Fünf bis sechs Tage lang fährt man die Zufuhr der Carbs auf circa fünf Prozent pro Tag herunter, bis zu 60 Prozent der Nahrung sind Fette, 30 bis 35 Prozent kommt aus Eiweiß Der hohe Fettverzehr ist unbedingt notwendig, um einerseits dem Körper zu signalisieren, dass er genügend bekommt und es nicht einlagern muss, zum anderen sollen so fettverbrennende Enzyme aktiviert werden.

Die Phase II

Phase II dauert nur ein bis zwei Tage. In dieser Zeit stellt sich die Nahrungszufuhr komplett um, Die tägliche Ernährung besteht zu bis zu 60 Prozent aus mehrkettigen Kohlenhydraten, zu zehn bis 15 Prozent aus Eiweiß und zu 30 bis 40 Prozent aus Fett. Diese Phase dient dazu, die Glykogen-speicher wieder aufzufüllen und das Muskelwachstum stark anzuregen. Danach fängt wieder Phase eins an. In beiden Phasen wird Sport getrieben, Im besten Fall täglich.

Vorteile

Bis zu zwei Kilo in der Woche kann man mit der Anabolen Diät verlieren. Sie hat den Vorteil, Fett abzubauen, die Muskelmasse bleibt aber erhalten.

Studien belegen, dass das Cholesterin von Personen, die nach einer auf Ketose basierenden Diät leben geringfügig besser ist als bei der Durchschnittsbevölkerung. Auch die Ausdauer und Muskulatur bleibt erhalten.

Wer statt Low Carb und Ketose lieber dass versucht sollte Allerdings „modifiziert“: Nur Kompakte Kohlenhydrate verwenden, die den Blutzucker nicht stark erhöhen und weiterhin auf künstliche Carbs wie Zucker und Getreide verzichten! Schönes WE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.